Plaque und Zahnstein

Was ist Plaque und Zahnstein und wie kann man es bekämpfen?

Download als PDF mit der Option, Ihre Praxisinformationen einzufügen
Geben Sie in den nachstehenden Feldern Informationen über Ihre Praxis ein. Diese erscheinen beim Ausdrucken dann oben auf jeder Patienteninformationsseite.
Ihr Name:
 
Praxis:
 
Telefonnummer oder E-Mail-Adresse:
 

VERWECHSLUNG VON PLAGUE UND ZAHNSTEIN UND WIE SIE ZUSAMMENHÄNGEN


Plaque (Zahnbelag) ist eine klebrige, farblose bakterielle Ablagerung, die sich fortlaufend auf der Zahnoberfläche bildet. Die Verbindung von Speichel, Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten führt zu solchen Ablagerungen, die sich auf den Zähnen und an der Grenze zwischen Zähnen und Zahnfleisch ansammeln.

Die Plaqueansammlung kann Verfärbungen einschließen und stellt auch den Hauptfaktor für die Entstehung von Zahnfleischerkrankungen dar. Die Bekämpfung von Plaque ist ein lebenslanger Bestandteil guter Mundpflege.

Plaque beginnt sich bereits 4 bis 12 Stunden nach dem Zähneputzen auf den Zähnen zu bilden. Deshalb ist es so wichtig, sich mindestens zweimal täglich die Zähne zu putzen und täglich Zahnseide zu verwenden.

Zahnstein, auch Calculus genannt, ist eine krustenartige Ablagerung, die Farbstoffe einschließen und zu Verfärbung der Zähne führen kann. Zahnstein geht eine feste Verbindung mit dem Zahn ein, die nur vom Zahnarzt gelöst werden kann. Zahnsteinbildung erschwert auch die Entfernung von neuer Plaque und Bakterien.

Die Anfälligkeit für Plaque und Zahnstein ist bei jedem Menschen unterschiedlich stark. Für die meisten gilt jedoch, dass sich solche Ablagerungen mit zunehmendem Alter immer schneller bilden.

Die Fotos zeigen verschiedene Schweregrade von Zahnstein (oder Calculus).

Zahnsteinbildung

Zahnsteinprophylaxe

WIE ENTSTEHT ZAHNSTEIN?

Kalzium und Phosphat verbinden sich auf den Zähnen zu Kristallen. Diese Kalziumphosphatkristalle innerhalb der Plaque verhärten schließlich und bilden Zahnstein. Bestimmte Chemikalien, die Pyrophosphate, vermindern die Zahnsteinbildung, indem sie das Kristallwachstum auf den Zähnen hemmen und die Neubildung von Kristallen verhindern.

SO BEUGEN SIE DER ZAHNSTEINBILDUNG VOR:

  • Zähne halbjährlich oder nach Empfehlung des Zahnarztes oder der Prophylaxehelferin häufiger professionell reinigen lassen

 

Weitere Ratschläge zur Vorbeugung vor Zahnbelägen und Zahnstein erhalten Sie bei Ihrem Zahnarzt.

Download als PDF mit der Option, Ihre Praxisinformationen einzufügen
Geben Sie in den nachstehenden Feldern Informationen über Ihre Praxis ein. Diese erscheinen beim Ausdrucken dann oben auf jeder Patienteninformationsseite.
Ihr Name:
 
Praxis:
 
Telefonnummer oder E-Mail-Adresse:
 
Congrats

Herzlichen Glückwunsch!

Aufgrund der Informationen in Ihrem Profil, sieht es so aus, als hätten Sie die Prüfung bestanden. Da Sie jetzt zur Praxis übergehen, möchten wir Sie über neue Fortbildungskurse, Ankündigungen und andere Quellen, zu denen Sie nun als praktizierender Zahnarzt Zugang haben, auf dem Laufenden halten.

Nehmen Sie sich bitte einen Moment Zeit, um Ihr Profil zu aktualisieren.

Wir empfehlen Ihnen auch den Graduating Student Bereich für Absolventen zu gehen. Hier finden Sie Tipps und weitere Informationen zu Quellen für den Praxisaufbau.